Diego
 

Zurück zur Hauptseite
 
Geschichte
 
Geschichte
 
Bilder
 
Presse
 
Kontakt
 
Gäestebuch
 
Links
 
Andenken
 
 
 
Presse-Berichte  

Mendiger Zeitung Nr. 28/99
Mendig. Für Hans-Joachim Probst, der inzwischen mit seinen weißen Schäferhunden von Obermendig nach Hirten-Kreuznick umgezogen ist, um seinen Hunden einen größeren Auslauf bieten zu können, waren die zwei Tage der Weltsiegerausstellung "Weißer Schäferhunde" auf dem Sportgelände an der Fallerstraße wieder Glückstage.
Fünf ein Jahr alte Nachwuchshunde aus seinem Zwinger "White Paradise" wurden gleich zweimal Erster, zweimal Zweiter und einmal Dritter. Alle fünf sind Geschwister eines ersten Wurfs am 30. Juni letzten Jahres der Hündin Fabiola Dolores von der weißen Rose, Vater: Moreno Ben von Alba Mira.
Sie kamen mit ihren jetzigen Besitzern zur Weltsiegerausstellung nach Mendig: aus Ingolstadt Armando Diego, aus. Mayen Rosita Luna, aus Retterath Albano Power, aus Welling Aslan und aus Kruft Aron Alaska. Der Anfangsbuchstabe A ist für Züchter immer das Kennzeichen für den ersten Wurf einer Hündin.
Auch bei den Hunden ab 18 Monaten gab es Pokale und Urkunden für Züchter HansJoachim Probst. Sein sechsjähriger Rüde
"Diego Maradonna von der weißen Rose" wurde nach 1994, 1997 und 1998 auch in diesem Jahr wieder Champion und Platin Weltsieger.
"Fabiola von der weißen Rose", Diegos fünfjährige Schwester, bekam ebenfalls den Weltmeistertitel von den Wertungsrichtern. Veranstaltet wurde die Weltsiegerausstellung "Weiße Schäferhunde" im Auftrag des Weltverbandes vom Verband "Weiße Schäferhunderasse Rheinland-Pfalz e.V.".
Zu der Veranstaltung kamen Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus Belgien, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich und Frankreich.
Der weiße Schäferhund ist ein Familienhund. Er gilt als kinderfreundlich, hat eine hohe Intelligenz und ist leicht zu führen. Für die Erhaltung dieser Merkmale sorgen strenge Zuchtrichtlinien

  >>>